Hand trägt Haus
  • Über uns

Ein Jahr Sonnenstrom aus Eschlipp

(vom 16.08.2011)

Der Solarpark der Stadtwerke Ebermannstadt im Ortsteil Eschlipp ging vor genau einem Jahr ans Netz und produzierte seitdem über eineinhalb Millionen Kilowattstunden grünen Strom.

Die Sonne ließ sich bei der offiziellen Inbetriebnahme am 29.06.2010 nicht blicken, aber die Ökobilanz der Freilandphotovoltaikanlage kann sich seitdem sehen lassen. Über 1,5 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom speisten die Stadtwerke Ebermannstadt bisher in das Stromnetz ein. Das ist sogar mehr, als die Vorausberechnung für die zehntausend Quadratmeter große Modulfläche ergab, freut sich Geschäftsführer Jürgen Fiedler. Die Anlage läuft problemlos. Über 1.400 Tonnen CO2 wurden durch die umweltfreundliche Erzeugung eingespart. Die Reaktionen der Bürger sind durchweg positiv. Viele begrüßen den Kurs der Stadtwerke für eine regionale Stromproduktion.

Die Stadtwerke Ebermannstadt können so jährlich zirka 450 Haushalte mit Strom aus Son-nenlicht versorgen. Zusammen mit vielen weiteren Kraftwerken in ihrem Versorgungsgebiet, die Sonnenenergie, Wasserkraft und Biomasse in Strom umwandeln, können bereits über 3.500 Haushalte beliefert werden, was der Hälfte der Privatkunden entspricht.

Erst kürzlich beteiligten sich die Stadtwerke Ebermannstadt an einem Windpark in Sachsen-Anhalt und nehmen demnächst die neuen Photovoltaikanlagen auf dem Betriebsgelände offiziell in Betrieb.

Bild
Stadtwerke Ebermannstadt GmbH