Hand trägt Haus
  • Über uns

Stadtwerke Ebermannstadt produzieren mehr grünen Strom

(vom 17.08.2011)

Die Stadtwerke Ebermannstadt errichten auf dem Betriebsgelände eine weitere Photovoltaikanlage und setzen so den Kurs für eine ökologische Stromerzeugung fort.

Auf dem bestehenden Dach des Nebengebäudes und auf einem neu zu erstellenden Carport soll die Photovoltaikanlage mit einer Gesamtfläche von 452 Quadratmetern bis Ende Juni 2011 entstehen. Jährlich können somit 48 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden. Zusätzlich errichten die Stadtwerke auf dem Betriebsgelände eine Ökostromtankstelle für Elektrofahrzeuge, die bereits bis zum zweiten Schautag für Elektromobile am Sonntag, dem 19.06.2011 in Betrieb gehen wird. Die Investitionskosten in Höhe von 165.000 Euro sehen die Stadtwerke Ebermannstadt als eine Investition in die Zukunft und kommen so der immer größeren Nachfrage nach Ökostrom sowie nach regionaler Stromerzeugung nach. Bereits seit Jahren setzen sich die Stadtwerke für den Ausbau erneuerbarer Energien ein. Im letzten Jahr entstand am Ortsrand von Eschlipp ein Solarpark, dessen Stromproduktion den Verbrauch von 450 Haushalten deckt.

 

Seit 1903 betreiben die Stadtwerke ein Laufwasserkraftwerk in der Forchheimer Straße und seit 1953 das Wasserkraftwerk Rothenbühl. Aufgrund stetiger Investitionen in die Modernisierung erzeugen beide Wasserkraftwerke gemeinsam pro Jahr ca. 1,1 Millionen kWh Strom. Dies entspricht einem Verbrauch von etwa 380 Haushalten.