Hand trägt Haus
  • Über uns

Information für unsere Wasserkunden

(vom 05.04.2012)

Auf einer Fläche innerhalb des Schutzgebietes der Trinkwasserversorgung Ebermannstadt wurden Gärreste aus einer Biogasanlage ausgebracht. Es ist nicht auszuschließen, dass dadurch eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers erfolgt. Bisher konnte keine Beeinträchtigung nachgewiesen werden.

Das Trinkwasser wird zur Sicherheit vorsorglich gechlort. Es ist möglich, dass das Wasser nach Chlor riecht. Die Konzentration wird laufend überwacht und ist gesundheitlich unbedenklich.

Dies betrifft Ebermannstadt, Rothenbühl, Gasseldorf, Rüssenbach, Niedermirsberg, Neuses, Poxstall und Burg Feuerstein sowie teilweise Unterleinleiter.

Diese Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dauert ca. 50 Tage. Eine Gefährdung der Bürgerinnen und Bürger ist ausgeschlossen. Das Trinkwasser ist weiterhin zum Verzehr geeignet und kann wie gewohnt verwendet werden.