Hand trägt Haus
  • Über uns

Stadtwerke Ebermannstadt übernehmen die Nachtschicht in Effeltrich und Pinzberg

(vom 08.11.2013)

Am 1. November 2013 übernahmen die Stadtwerke Ebermannstadt den Bereitschaftsdienst für die beiden Stromnetze der Elektra-Genossenschaft in Effeltrich und Pinzberg.

Besprechung der Geschäftsführung

„Wir freuen uns, dass Sie nun noch enger mit uns zusammenarbeiten wollen. Deshalb übernehmen wir gerne ab November den Bereitschaftsdienst für die Stromnetze in Effeltrich und Pinzberg“, betonte Geschäftsführer Jürgen Fiedler bei der Vertragsunterzeichnung. „Die seit Jahren bestehende Kooperation der Elektra-Genossenschaft mit den Stadtwerken Ebermannstadt habe sich einmal mehr im vergangenen Jahr beim Umbau der Übergabestation in Effeltrich gezeigt“, so Fiedler. Reinhardt Glauber, Vorstandsvorsitzender der Elektra Pinzberg hob den Stellenwert der regionalen Stromanbieter hervor. „In einer Zeit, in der viele Energieversorger ihre Netze abgeben, investieren wir hier im Landkreis in eine intakte Nahversorgung um so auch in den kommenden Jahren die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen zu können“. „Dazu gehört auch die Verpflichtung, bei Störungen jederzeit vor Ort zu sein“, so Glauber weiter. Mit ihrem qualifizierten Personal gewährleiten künftig die Stadtwerke Ebermannstadt außerhalb der regulären Geschäftszeiten eine zuverlässige Stromversorgung der 1000 Kunden der Elektra-Genossenschaft in Effeltrich und der 400 Kunden in Pinzberg.

Hilfe bei Störungen in den Stromnetzen außerhalb der regulären Arbeitszeit der Elektra-Genossenschaft bekommen die Bürger bei der Rufbereitschaft der Stadtwerke Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194/73910. Während der normalen Geschäftszeiten von 7 bis 17 Uhr bleibt es wie bisher bei der Telefonnummer 09133/5260.